Wieder zu Hause

Heute kam D. dann nach Hause. Ohne Kompressionsstrümpfe, ohne letzte Blutdruckmessung und ziemlich fertig. Wir haben es ihm so bequem wie möglich gemacht und morgen geht es zu seinem Urologen. Dann sind wir wieder nach Hause, wahnsinnig erleichtert, heute mal nirgends mehr hinzumüssen. Eigentlich hätten wir arbeiten müssen, aber wir waren beide so müde, dass wir uns hingelegt haben und drei Stunden am Stück geschlafen haben.

Morgen geht es denn an die Arbeit. Viktor muss mit Dieter zum Arzt und ich muss hier die Stellung halten, denn die Bücher kommen. Der Neurosenkavalier ist aus der Druckerei da und kann am 01.05. erscheinen. Morgen müssen aber schon mal die Belege raus und die Pflichtexemplare für die Bibliotheken.

 

4 thoughts on “Wieder zu Hause

  1. Wenn der Hausarzt rin Rezept ausstellt, bekommt ihr ein Blutdruckmessgerät in der Apotheke, könnt also selbst immer mal kontrollieren.
    Ich hoffe sehr, dass alles gut geht.

    1. Es geht nicht darum eines zu bekommen, es geht einfach darum, dass er ohne korrekte Abschlussuntersuchung entlassen wurde. Ohne Wicklung oder Kompressionsstrümpfe bei einem stark geschwollenen Bein und das sein Blutdruck gestern auf 190 zu 100 war. Wenn er keine Familie hätte, würde er jetzt in seiner Wohnung sitzen, einen Tag vor den Feiertagen und hätte keine Möglichkeit sich zu versorgen.

  2. yes – bei meiner mutter hatte ich auch das gefühl wir sind im afrika modus
    dass verwandte den kranken begleiten und versorgen
    es ist zum kotzen…

    1. Tja, wir machen es ja. Am Arsch bist du nur, wenn du niemanden hast. Dann kannst du sehen, wie du klarkommst und wenn nicht? Wer will sich beschweren? Ist ja keiner mehr da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.