Der neue Begleiter

Begleiter_v1

… ist da und ich freu mich so, dass ich die Bestellung nicht storniert habe. Den wünsche ich mir schon so lange. Und diesmal hatte ich eine Rechtfertigung, um so viel Geld auszugeben. Einmal startet bald die Schreibwerkstatt und zum anderen habe ich meinen kleinen Jack Wolfskin Rucksack an Hideo verschenkt. Der wohnt also zukünftig in Japan. Gleich werden mein neuer Freund und ich in die Stadt gehen und einkaufen, bevor es zu warm für alles wird. Sicherheitshalber werde ich den Fächer mitnehmen.

DSC03193_v1

Gestern war es noch einmal sehr hektisch, aber auch schön. Hideo und die Kinder haben die letzte Nacht bei uns verbracht und am Nachmittag sind noch einmal alle Kieler Freunde plus Schwager Dieter hier aufgelaufen, um sich zu verabschieden. Dann heute morgen um 06:15 hoch, alles verstauen, frühstücken und Auf Wiedersehen sagen. Suka und ich sind danach eine Runde gegangen, während Viktor die Leutchen zum Flughafen nach Hamburg bringt. Es war ein schöner Besuch, auch wenn es teils sehr voll und hektisch wurde. Mir wurde in jedem Fall sehr bewusst, was für ein beschauliches Leben wir normalerweise führen. Was die Drei innerhalb dieser Woche alles unternommen, gemacht und gesehen haben … dafür hätte ich ein halbes Jahr gebraucht.

Gleich werde ich mal in die Stadt zum Einkaufen aufmachen und danach gehe ich nochmal zu Bett. Heute ist noch frei und morgen geht es weiter, mit Jig und Tore … Ich muss gestehen ich vermisse Niall und Rose Sweeney und mein Torepersonal, Isa, Hetty, Yola und so weiter … doch heute bin ich zu erschöpft und muss mich ausruhen.

Und es ist Sommer …

DSCF6793_v1

… und ich sitze am Schreibtisch. Aber aus gutem Grund. Ich bin am Vorarbeiten. Morgen hat der Liebste Geburtstag, da werde ich nur einen halben Tag etwas tun und Mittwoch kommt Besuch, da muss ich vorher noch mal den Besen schwingen und etwas Leckeres zur Atzung vorbereiten. Das bedeutet Mittwoch und Donnerstag mache ich frei, denn ich möchte schließlich auch etwas von dem Besuch haben.

Alles so hell da vorn

Dass ich eine Heldin der Arbeit bin, dürfte euch ja nun mittlerweile bekannt sein. Heute habe ich diesen Titel doppelt verdient, denn ich bin erst gegen 03:30 zum Schlafen gekommen. Ich musste „Alles so hell da vorn“ von Monika Geier zu Ende lesen. Nützte alles nichts, ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Genaueres über mein Leseerlebnis findet sich hier: http://lesen-gefaehrdet-die-dummheit.de/alles-so-hell-da-vorn-von-monika-geier/