Stolz, deprimiert und platt

Ich weiß die Überschrift ist ein wenig irreführend. Aber es stimmt schon so. Heute habe ich beschlossen meinem Ischias mit Yoga zu begegnen. Ich will keine Entzündungshemmer und keine Schmerzmittel nehmen, weil die nur für einen kurzen Zeitraum wirken. Lieber will langfristig etwas tun. Also habe ich die Yogamatte und mein Meditationskissen rausgewühlt und mir ein leichtes Anfängeronline-Übungsprogramm gesucht.  YogaEasy heißt der Laden und das Programm und die Präsentation hat mir gefallen. Also war, und bin ich, stolz auf mich, dass ich es überhaupt in Angriff genommen habe. Deprimiert hat mich, wie unbeweglich ich über die letzten Jahre geworden bin. Ich gehe zwar viel und lange Strecken spazieren, mache auch mal Nordic Walking, habe aber für meine Gelenkigkeit nicht viel getan. Das rächt sich nun und dagegen muss ich dringend etwas unternehmen. Das platt dürfte sich von selbst verstehen, nachdem ich mich 40 Minuten durch diverse Asanas geächzt habe, bin ich erledigt. Ich muss mir dringend noch mal das Schlampenyoga von Milena Moser besorgen. Das einzige Yogabuch mit dem ich wirklich etwas anfangen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.