St. Peter Ording

St. Peter Ording

Nächste Woche um diese Zeit, sind wir sicherlich schon in St. Peter Ording. Hoffentlich! Es wir ja eine Rundreise. Erst die Kinder in Hamburg einsammeln und dann an die Nordseeküste.

Der_geteilte_himmel

Ich gestehe, dass ich ein wenig hin und her gerissen bin. Zum einen freue ich mich auf eine Auszeit und auf die Kinder, zum anderen, hätte es die Auszeit, alleine mit Mann und Hund auch getan. Aber es sind Ferien und nun ja. So oft habe ich die Beiden auch nicht. Ist ja auch nicht, dass ich sie nicht gerne um mich habe, nur bin ich noch so angeschlagen durch die Bronchitis, die noch immer nicht ganz vorüber ist. Angeschlagen bin ich aber auch, durch die Ereignisse der letzten 1 3/4 Jahre. Es war so eine anstrengende Zeit und ich bin wirklich erledigt.

Letztlich muss ich aber auch gestehen, dass es einiges gebracht hat. Vor einigen Tagen bin ich über mein Thema für die Raunächte gestolpert. Die letzten beiden Jahre war es Loslassen, was aber nicht so richtig klappte. Diesmal ist es Verarbeiten. Kein Wunder also, dass es mit dem Loslassen nicht so geklappt hat, muss ja erst verarbeitet werden.

Es hat sich einiges ergeben die letzte Zeit und es hat sich auch wieder gezeigt, wie wichtig die Kontakte hier im Netz sind. Gudrun hat über die Idee geschrieben, ihre Kleidung selber herzustellen. Sie verarbeitet, heimische Schafswolle vom Flies zum gewünschten Kleidungsstück. Eine ähnliche Idee hatte ich auch schon einmal und als ich bei Gudrun darüber las, dachte ich, warum eigentlich nicht? Sicher, ich habe kein Spinnrad und, so gerne ich würde, auch keinen Platz dafür Rohwolle zu verarbeiten, aber ich habe gleich um die Ecke die Wullstuuv, wo es wundervolle Naturwolle, gefärbt mit natürlichen Farben gibt. Allerdings wird mein erstes Teil aus einer sehr lanolinhaltigen Wolle entstehen. Schon lange wünsche ich mir einen Pullover für zum Draußen rumlaufen, der auch ein wenig wetterfest ist.  Ich freue mich so. Danke Gudrun, dass du mich zurück auf diesen Gedanken und mir das heimische Schaf näher gebracht hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.