Schreiben, Stricken, Teetrinken

sockenspietz

Es ist wahrlich Herbst und ich gebe mich den Freuden dieser Jahreszeit hin. Ich schreibe fröhlich vor mich hin und versinke in Recherche Literatur oder sehe mir Dokumentationen zum Thema an. Dabei kann ich wunderbar stricken und da ich gerne etwas neues ausprobiere, habe ich die neuen Socken für den Gatten mal an der Spitze angefangen, ist ein wenig ungewohnt und fummelig am Anfang, aber dann macht es Spaß.

Ansonsten gibt es zu vermelden, dass ich auf einmal gerne Tee trinke. Mochte ich früher nie und habe ihn auch nur getrunken, wenn ich krank war. Da ich aber selten so lange leidend war, wie diesen Herbst, hielt das mit dem Teetrinken auch nie so lange an, wie diesmal. Doch nun, so scheint es, habe ich mich gewöhnt und trinke nachmittags Kräutertee. Morgens und am späten Nachmittag einen Becher Kaffee. Vorher habe ich über den Nachmittag hinweg so gut einen Liter des schwarzen Zauberelixiers in mich getan.

Es geht dieser Tage gemütlich zu im Hause Braun und ich habe zur Zeit keine Lust mir die Laune von Nachrichten vermiesen zu lassen.

6 thoughts on “Schreiben, Stricken, Teetrinken

  1. hej die sehen schön aus – tolle farbe
    ich sitze auch mit tee
    kaffee mag ich immer weniger
    muss versuchen mich wieder mit schwarz- und grüntee zu boosten
    klingt alles sehr gemütlich
    weiters gute besserung euch beiden
    allerliebste grüße ins wochenende

  2. Na, das geht dir ja flott von der Hand. Gut wird’s. Und wenn du mal selber Wolle spinnen willst mit der Handspindel und du Fragen hast, dann frage. Ich mach das schon eine ganze Weile und nehme die Handspindel auch wieder mit zur Hofweihnacht ins Volkskundemuseum mit. Das Spinnrad kann ich leider nicht mehr mitschleppen, Handspindel und Spinnrocken schon. 🙂
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.