Öffnung

open

Seit einigen Tagen, habe ich das Gefühl mich in einer Klammer aus kleineren Katastrophen zu befinden, es begann mit dem falschen Cover der neuen Bücher und ging weiter mit dem Verrecken diverser Geräte. Ganz zu schweigen von dem daraus resultierenden Kampf mit den diversen Callcentern. Gestern dann, auf einmal, eine Öffnung. Wie von Zauberhand ließen sich einige Dinge klären, funktionierte das eine oder andere doch. Allerdings war ich am Ende des Tages komplett erledigt.

creativity_s

Seit Tagen ziehe ich als Tageskarte die 3 der Steine, welche Kreativität bedeutet, die ich gerade dringend benötige, doch nicht etwa zum Verfassen von Meisterwerken kann ich sie nutzen oder in dem ich mich Farbräuschen hingeben, nein, alle Kreativität brauche ich um all diesen nervigen Kleinkram zu managen. Sehr lästig. Doch es kommen auch wieder bessere Zeiten … hoffentlich.

4 thoughts on “Öffnung

  1. dass eine diese tücken des alltags in den griff bekommt ohne sich den strick zu nehmen ist die größte kunst überhaupt
    chapeau

    1. Glaub mir, dass war in dieser Phase nicht zu wagen. Der Strick wäre hundertprozentig gerissen. Und wenn man nicht mal das hinkriegt … Das drückt das Selbstbewusstsein so runter

  2. Dass es dir an Kreativität fehlen wird, wenn es um die Bewältigung deiner kleinen Katastrophen geht, kann ich mir nicht vorstellen. Ja, klar, du könntest die Zeit aber auch anders verbringen.

    1. Nee, die Kreativität fehlt nicht. Nur ist es so kräftezehrend, wenn man mit diesen Kram dealt. Wenn ich einen Tag geschrieben habe, bin ich abends auch müde, aber nicht so ausgebrannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.