Nostalgie und Eiscreme

Kaffe & Konfitueren

Immer wenn ich an diesem Laden vorbeikomme, werde ich an den Tante Emma Laden in dem Dorf erinnert, in dem ich aufgewachsen bin. Den gibt es schon lange nicht mehr, bestimmt genauso lange, wie in dem auf dem Foto kein Kaffee und keine Konfitüren verkauft werden. Und doch löst es jedes Mal ein warmes Gefühl in mir auf, wenn ich dort vorbeigehe und zurückdenke, an die Zeit, in der man Milch noch mit der Miclhkanne holte und wie wir uns vom Schulhof stahlen, um bei Rohwers Süßigkeiten zu kaufen und später Zigaretten, die wir heimlich auf dem Dachboden der Schule rauchten und uns wahnsinnig cool vorkamen. Scheint ich habe das Alter erreicht, in dem ich mich an die gute alte Zeit erinnere. Dabei ist so ein Laden gar nicht so weit von meinem heutigen Alltag weg. Denn unsere Einkaufskooperative ist nicht viel größer, wie dieser Laden. Vielleicht ist es auch die Gewohnheit aus Kindertagen, die es mir so leicht gemacht hat, mich wieder an ein beschränktes Angebot und mehr Planung zu gewöhnen. Es war halt nicht immer alles da, und dass ist es im Widerhaken auch nicht, aber man kann alles dort bestellen und bekommt es dann ein zwei Tage später. Erfordert halt nur mehr Planung.

DSC03181_v1

Heute morgen gab es Eiscreme beim Lieblingseisdealer zum Frühstück. Lecker wie immer. Hat auch gut Kraft gegeben, immerhin habe ich sieben Seiten vom Jig übersetzt und werde nun Feierabend machen. Schönen Rest Sonntag euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.