Normalität zieht ein

… jedenfalls für den Moment.

Tulpenblup

Die Rechner laufen, Windows ist nun endgültig passé und wenn Papyrus es nicht fertig bekommt, eine Linux Version zu schaffen, am besten eine, die stabil läuft, dann muss es eben ohne gehen. Heute habe ich noch das Thinkpad eingerichtet und ab morgen wird wieder geschrieben, übersetzt und so weiter.

Zu tun gibt es wahrlich genug. Wir haben uns nun mal entschieden mit dem Verlag weiter zumachen, also gibt es Arbeit. Nach dem wir Danny Carnahans „Ein Jig bevor du stirbst? – Niall & Rose Sweeneys 1. Fall“ veröffentlicht ist, mache ich mich an die Übersetzung des 2. Falles … aber nicht mehr heute. Nach 2 1/2 Tagen Computerkampf und Buchführung für 2017 ist nun Feierabend. Nun wird gehäkelt und vielleicht auch ein netter Film geguckt. Dann früh zu Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.