Leichte Erleichterung

Margaritten

Heute sind wir wieder den gesamten Tag in Sachen Schwager unterwegs gewesen. Diesmal ging es nicht ums Ausräumen, sondern um Erfreuliches. Soweit mit in dieser Situation von Erfreulichem reden kann. Heute Mittag bekamen wir Bescheid, dass er ab morgen ins Hospiz kann. Das ist uns eine große Erleichterung, denn dort wissen wir ihn optimal versorgt. Das Hospiz Kieler Förde ist eine sehr angenehme Einrichtung. Die Zimmer sind gut ausgestattet und haben sogar eine Terrasse. Besonders hat mich gefreut, wie erleichtert D. war, dass es so schnell geklappt hat. Sicher war es nett für ihn bei seiner Freundin, aber leider hat die Dame auch die Tendenz, alles an sich zu reißen und alles bestimmen zu wollen. Musste sie heute daran erinnern, dass es Dieters Sterben ist und nicht ihres. Wenn sie soweit ist, dann kann sie es halten wie sie will, aber wenn Dieter unbedingt seinen Küchenrollenhalter mithaben will, dann kriegt er das verdammte Ding halt mit.

Viktor wird ihn morgen nachmittag nach Meimersdorf fahren und ihm helfen sich einzurichten. Dann sehen wir weiter und überlegen, wie wir den Geburtstag des Herrn am Montag feiern.

Jetzt bin ich rechtschaffen erledigt und werde den Feierabend einläuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.