Kohlenlieferung

DSC03933_v1

Wir haben, wie ich schon öfters erwähnte Ofenheizung. Das bedeutet, einmal im Jahr kommt eine Lieferung Kohlen und Briketts und zweimal im Jahr Holz. Da alles vom Bürgersteig quer durch das Haus in den Schuppen geschleppt werden muss, ist das eine arge Plackerei. Bei Kohlen und Briketts gilt eigentlich die Regelung, dass der Lieferant bis Keller-, respektive Lagerraumtür schleppen muss, verstauen muss man selber. Während Holz bis Bürgersteig geliefert wird. Seit Jahren beziehen wir unsere Kohlen und Briketts über eine Brennstoffhandlung in Schönberg und bis dato gab es auch nie Schwierigkeiten. Auch als ich telefonisch bestellt habe, erwähnte niemand, dass sie nicht mehr zum Lagerraum hin liefern. Soweit so schlecht. Was mich wahrlich auf die Palme gebracht hat war, dass die Herren sich benahmen, als wenn sie immer schon nur bis Bordstein geliefert hätten. Dabei war einer dabei, der bereits die letzten Jahre hier abgeladen hat. Das hat sowohl Herrn Braun als auch mich so wütend gemacht, dass wir den ganzen Kladderadatsch zurück gehen lassen haben. Nun mussten wir neue Quellen aufzutun, die Schönberger Firma haben wir ja gerade eben wegen der Lieferung bis Lager gewählt und den deutlich höheren Preis akzeptiert. Jetzt sind Nachbar Torben und Viktor unterwegs und holen vom Baumarkt und siehe da, dort haben wir alles 100,00 € günstiger bekommen, sogar mit der Miete für einen Hänger.

DSC03930_v1

Gut das ich gestern noch einen Zwetschgenkuchen gebacken habe. Nervennahrung kam uns doch sehr gelegen. Überhaupt ist mir da einer der besten Kuchen aller Zeiten gelungen.

Trotzdem ich bin arg genervt und sauer. Es ist ja nicht Faulheit, dass ich die Kohlen und Briketts nicht reinschleppen will, ich kann es einfach körperlich nicht. Schon die 2 x im Jahr drei Schüttmeter Holz sind für mich kaum zu wuppen.

4 thoughts on “Kohlenlieferung

  1. Kann ich gut verstehen, dass die Schlepperei dich mürbe macht, weil es mir genauso geht.
    (Und ich frage mich vor jeder Umzugsaktion aufs neue, ob ich das noch selber packe, oder wo ich Hilfe her bekomme)

    Doch zum Glück ging es bei mir bisher immer noch so.

    Kennst du übrigens MyHammer?

    Da kann man solche Arbeiten ausschreiben und sich dann das günstigste Angebot raus suchen:
    https://www.my-hammer.de/auftrag/beschreiben/?prefill%5Bservice%5D=802010
    Wir haben das bei unserem letzten grossen Umzug so gemacht und waren sehr zufrieden – nicht nur wegen des günstigen Preises.

  2. Ein japanischer Ökonom sagte uns mal, dass er sich sehr wundere. Deutschland ist absolut kein Serviceland und er kann nicht verstehen, dass das so geht. Bei euch ging es heute nicht und das ist gut so, wenn es auch wieder mit zusätzlicher Rennerei verbunden war.
    Ich kann vieles auch nicht mehr wuppen. Da ich aber auch keine Hilfe bezahlen kann, lasse ich immer mehr weg, schränke mich ein. Lange nachdenken darüber darf ich nicht.
    Gruß von der Gudrun.

    1. Als wir Besuch aus Japan hatten, waren diese schon schier entsetzt darüber, dass man hier für die öffentlichen Toiletten zahlen muss.
      Uns geht es ja ähnlich, um solche Arbeiten machen zu lassen, fehlt das Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.