Haithabu und hinter her in die Ostsee

haithabu

Auf das die Enkelin Büldung erlange, waren wir heute in Haithabu. Wie Harry Rowohlt mal zu richtig sagte, man will ja nicht nur unterhalten, sondern auch erbauen. Also haben wir das Kind mit an die Schlei genommen und ihr das Museumsdorf gezeigt. Sie fand es alles recht nett und was sie am meisten interessierte waren die Schafe und Kühe. Genaugenommen hätten wir sie einfach auf der Weide lassen können und sie auf dem Rückweg wieder abholen. Allerdings ist anzunehmen, dass sie sich dann so mit den Viechern angefreundet hätte, dass wir sie hätten mitnehmen müssen. Wenn es je ein Kind gab, das ein Händchen für Tiere hat.

Fo Möwe

Auf dem Rückweg haben wir Station in Friedrichsort gemacht und ich bin noch mal schnell in die Ostsee gehüpft. Meine Familie wollte nicht, also ich und die Möwen. Es war mir ein Fest. Was mich allerdings auf die Palme bringt, ist der Plastikmüll, den ich dauernd aus dem Wasser fische. Die Achtlosigkeit und Ignoranz meiner Mitmenschen bringt mich immer wieder auf die Palme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.