Gemischtes Programm

Gemischtes Programm

Heute habe ich gemischtes Programm. Mir geht es besser. Ich war sogar draußen, allerdings nur für eine kurze Runde mit dem Hunde. Vorher habe ich die Rezension zu Jón Gnarrs Der Outlaw geschrieben. Wundervolles Buch. Zum Frühstück haben wir Elias Loeb Immer Blau gehört und uns aus dem Superbastard # 7 vorgelesen und mit der Post kamen Die Malweiber von Katja Behling und Anke Mangold (danke Martha Frei) und Das Lied der Eibe von Duke Meyer. Ein Runenbuch, das ich mir schon lange gewünscht und mir zu Yul geschenkt habe. Man muss einfach manchmal richtig gut zu sich sein.

Heute ist einer der Tage, an denen zwar nicht alles rundläuft, aber mich die kleinen Hindernisse nicht niederdrücken. Ich kriege wieder Luft, habe lecker Ingwer-Zitronen-Limetten-Tee und gut zu essen, der Rest wird sich finden. Selbst dass es einmal wieder finanziell einigermaßen eng ist, kümmert mich nicht besonders. Wie gesagt, wir haben zu essen und Kaffee ist auch genug da. Sicher war es in dieser Situation nicht die richtige Zeit mir das Runenbuch zu kaufen, aber manche Sachen sind einfach wichtig. Ich hoffe sehr, dass diese Gelassenheit noch ein wenig anhält. Es tut gut, mal nicht am Boden zerstört zu sein, nur weil einiges nicht so läuft, wie es sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.