Freitag aber kein Frei-Tag

schreiben

Eingedenk dessen, dass man Veränderungen nicht nur planen, sondern auch umsetzen soll, habe ich mich gleich in die Vollen gestürzt. Tatsächlich habe ich nach den Morgenritualen, nur eine kurze Blogrunde gemacht, Mails beantwortet und dann den Rechner ausgeschaltet. Geschrieben habe ich heute. Allerdings mit der Hand. Habe ich lange nicht mehr gemacht, also wirklich eine Geschichte und nicht nur Notizen und Tagebuch. Hat Spaß gebracht und mir gefiel die Stille sehr. Vor allem habe ich heute richtig was geschafft, abgesehen vom Schreiben.

apfelkuchen

Den Apfelkuchen hatte ich schon gestern gebacken. Sehr lecker, der Rührteig ist mit Rum. Heute habe ich eine Hühnersuppe gekocht. Die wird bei dem eisigen Wind gut tun. Ich habe das Gefühl, es will so gar nicht Frühling werden. Sommer und heiß, können wir von mir aus weglassen, aber Frühling so mit Farben und Sonne (bitte nicht mehr als 23°).

So, nun will ich mal den Feierabend einläuten und dann auch bald den Rechner ausmachen. Das neue Motto ist: Auch offline kann man viel erleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.