Das erste Wochenende des Jahres

… steht bevor. Im Großen und Ganzen waren die ersten Tage des Jahres doch erträglich.

Tyll

Endlich habe ich auch TYLL von Daniel Kehlmann zu Ende gelesen. Ein Buch, das ich euch ans Herz legen möchte. Ich bin so begeistert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, darüber zu schreiben. Also lasse ich es noch ein wenig abkühlen und warte ein bis zwei Tage mit der Rezension.

Stormfront

Weiter geht es mit Jim Butchers Storm Front. Jim Butcher wurde mir bei Gandalph empfohlen, also dachte ich. Warum nicht? Paranormaler Krimi ist doch fein und eine angenehme Abwechselung.

Was gibt es sonst zu berichten? Mir geht es ein wenig besser, allerdings noch nicht gut. Also habe ich mir noch einen Indoortag verordnet. Genügend Wolle und Lesestoff ist da und auch genügend Arbeit. Ein Jig bevor du stirbst von Danny Carnahan ist raus und nun werde ich mit der Übersetzung des 2. Niall & Rose Sweeney Krimis beginnen. Ich bin mir noch nicht sicher, wie der deutsche Titel sein wird, der englische ist „Fortune turns the wheel“.

Den gestrigen Tag habe ich damit verbracht meinen neuen Computer einzurichten. Mein alter Tower hat zum Jahresende 2017 die Grätsche gemacht, also brauchte ich Ersatz. Glück gehabt, dass ich ein günstiges Teil erwischt habe. Jetzt bin ich komplett Lenovo, Tablet, Thinkpad und Tower.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.