Samstagsspaß bei Brauns

Nein, wir haben uns nicht so wirklich amüsiert, aber relativ harmonisch zusammengearbeitet. Wie es halt geht, wenn zwei Besserwisser an einem Cover basteln. Aber wir sind weiter gekommen, fertig noch nicht, aber nun weiß Herr Braun in welche Richtung es gehen soll und kann den Rest alleine machen. Morgen nochmal nach Bad Bramstedt und ab Montag geht es weiter mit Schreiben. Der Herr Schwager hat sich die Woche nicht gemeldet, also gehen wir mal davon aus, dass es ihm besser geht. Genaueres werden wir morgen erfahren, besonders interessant wäre, ob er nächste Woche bereits wieder nach Hause kommt und ob es vertretbar ist, dass er in der Wohnung alleine ist. Aber das morgen.

Ich werde nun noch ein wenig Hörbücheln und dann zu Bette. Da Viktor sich eine Schleimbeutel- oder auch Sehnenscheidenentzündung im Arm zugezogen hat, so genau wusste die Ärztin es nicht, kann er im Augenblick nicht mit Suka gehen. Was bedeutet, ich habe alle Runden gewonnen. Das, plus Spazierengehen in Bad Bramstedt … diese Rumlauferei ruiniert mir noch die Figur.

Weg vom Wahnsinn

Gestern war ich schon hoffnungsfroh, dass der meine schlechte Phase ein Ende hat. Vonwegen! Heute hat es die Webseite vom Verlag zerschossen. War nichts mehr zu retten. WordPress hat im Moment einige sehr gefährliche Macken und ich bin am überlegen umzuziehen. Die Verlagswebseite habe ich schon mit einem anderen Programm neu aufgebaut, besser gesagt, ich bin dabei. Allerdings war ich mittlerweile so genervt, dass ich an die Luft musste. Also auf nach Bülk und zu einem langen Spaziergang. Denkste. Also in Bülk waren wir und zu erst sah es wie auf dem Foto auf, doch dann innerhalb von einer halben Stunden Hagel, eisiger Wind, Sonnenschein, Nebel, Regen wieder Sonnenschein. Bevor noch ein Blizzard oder ein Tornado dazu kommen konnte, haben wir uns vom Acker gemacht. War trotzdem schön am Wasser.

Auf dem Rückweg haben wir uns noch ein Fischbrötchen gegönnt. Schweineteuer, wenig Fisch und dröges Brötchen. Nächstes Mal kaufe ich Brötchen und Hering und bastel mir da selber was zusammen.

Jetzt mache ich mich mal an die zweite Runde Webseite. Morgen putze ich meine Bude und dann … endlich: Schreiben! Schreiben! Schreiben!