Ruhe

Zur Zeit bewegt sich das Boot meines Lebens, in relativ ruhigen Gewässern. Wir haben es wahrlich nett zur Zeit. Heute war wieder ein größerer Spaziergang angesagt. Es ging in den Schrevenpark, der reichlich bevölkert war, von sonnenhungrigen Kielern. Es war schön, aber auch anstrengend, besonders weil ich die schwere Kameratasche mitgeschleppt hatte, was ja zugegebener Maßen auch reichlich blöde war. Nächstes Mal bin ich schlauer. Nun werde ich mich ins Bett verfügen, nicht weil müde, sondern einfach, weil ich friere. Draußen ist es warm und im Bruchbudenparadies noch winterlich. Allerdings würde es zu lange dauern den Ofen in Gang zu […]

Erschöpft und faul

Das Foto ist noch von gestern. Entstanden auf unserem vier Stunden Spaziergang, der mich doch recht geschlaucht hat. Also habe ich es mir heute rund um Haus und Hof gemütlich gemacht. Habe die sich selbst ausgesäten Tages in den Balkonkasten verpflanzt und Salbei und Rosmarin umgetopft. Da meine Terrasse noch nicht fertig ist, wird es dies ja noch nicht so ausgiebig mit dem Ackerbau. Für nächstes Jahr ist ein kleines Hochbeet geplant. Aber das ist nächstes Jahr. Draußen sind die Temperaturen, trotz kaltem Wind, schon angenehm, aber in meiner Souterrainwohnung ist es saukalt. Werde wohl bald zu Bette gehen. Des […]

Do it yourself

Zur Zeit benutze ich, höchst nobel und ökologisch halbwegs korrekt, das Granatapfel-Regenerations-Öl von Weleda. Dieses wird in einer Glasflasche, mit wiederverwendbarem Dosierer geliefert und das brauchte mich auf die Idee, statt weiterhin meine Körperpflege zu kaufen, mal wieder selber etwas anzusetzen. Da ich gerade noch frischen Rosmarin hatte und eine Limone, habe ich mich für ein belebendes Öl entschieden. Ganz einfach, Limonenscheiben und Rosmarin in ein Glas geben und mit Olivenöl auffüllen. Natürlich verwende ich alles Bioprodukte und das Olivenöl ist schon recht hochwertig.   Das Projekt Selbermachen statt fertig kaufen geht also weiter und auch das Projekt Müllvermeidung. Ein […]

Arbeitsplan

Da ich zur Zeit keinen Kopf zum Schreiben habe, habe ich mal eine Liste der Dinge aufgestellt, die demnächst erledigt werden müssen und an einige habe ich mich gleich gemacht. Ein Punkt auf dem Plan war, meine anderen Seiten, hier auf dieser, besser zu verlinken. Die findet ihr jetzt oben auf der Seite. Dann habe ich eine Tarot-Seite eingerichtet und zwar aus gutem Grund. Schon seit einiger Zeit merke ich, dass mir die spirituelle Arbeit wieder wichtiger wird und zwar nicht nur für mich persönlich, sondern überhaupt. Wie es aussieht, werde ich wohl ab Herbst wieder Beratungen anbieten. Erst im […]

Der Montag, der ein Dienstag ist

Irgendwie bin ich komplett von der Rolle. Erst einmal bin ich bereits um 06:00 (in Worten: SECHS) aufgewacht. Hellwach, konnte nicht mehr einschlafen. Also hoch, Yoga und dann den Bildschirm angeguckt, weil ich einfach nicht weiterkam mit der Geschichte. Noch ein wenig den Bildschirm angeguckt, Mails gelesen und beantwortet, Kaffee getrunken, Migräne gekriegt und wieder ins Bett. Nun bin ich das zweite Mal auf. Es geht wieder ein wenig besser. Immerhin so gut, dass ich mich aufraffen konnte einen Kuchen zu backen, den ich schon lange einmal fabrizieren wollte. Zitronen-Rosmarin Kuchen nach einem Rezept von Frau Momo. Ich kann vor dieser […]

Yogabedingte Verbesserung

Seit 4 1/2 Wochen machen wir nun regelmäßig Yoga. Nicht einmal besonders viel und besonders lang und doch hat sich so einiges an meinem werten Befinden verbessert. Einmal eine Sache über die man nicht gerne spricht, ich leide nicht mehr an Dranginkontinenz. Das war doch recht lästig und ist nun weg. Das andere ist etwas, was mich besonders wundert, ich kann natürlich auch nicht beweisen, dass es nun wirklich durch das Yoga geschehen ist, aber ich kann es mir nicht anders erklären. Seit einigen Tagen hatte ich die Befürchtung, dass meine Augen sich verschlechtert haben, dann merkte ich, dass ich […]

Ruhige Ostertage

… oder wie immer ihr es gern habt, wünsche ich euch. Ich persönlich hab es ruhig und finde es fantastisch. Eben habe ich, natürlich nur, weil es an Ostern nun mal Pflicht ist, diese beide verputzt. Lecker! Kann ich nicht anders sagen. Heute Abend geht es denn deftig weiter mit Kartoffelsalat und Maultaschen, beides vom Liebsten in liebevoller Handarbeit gefertigt. Ich muss gestehen, ich bin wahrlich ein faules Stück dieser Tage. Halt stimmt nicht ganz. Ich habe Moonglow von Michael Chabon zu Ende gelesen. Was für ein wundervolles Buch. Eines von dem man möchte, dass sie niemals aufhören. Wer mehr […]

Murrendes Gedärm

… hinderte mich heute morgen zum Ostermarsch zu gehen. Ich habe mich einfach nicht weit vom Klo weg getraut. Ich weiß nicht woran es lag, vielleicht am Kuchen, obwohl alle Zutaten frisch waren, vielleicht steckt mir auch einfach etwas in den Knochen. Kann ja sein. Ich friere auch schon wieder so sehr. Also, ich gehe zu Bett …

(Un)Ruhiger Freitag

Heute morgen, wir hatten etwas länger geschlafen, klingelte es an der Tür. Ungewöhnlich, denn üblicherweise kommen ja keine Auslieferer am Karfreitag und andere Leute klingeln morgens nicht. Normalerweise hätte ich nicht aufgemacht, doch gestern Abend vor dem Einschlafen hatte ich zu Viktor gesagt: „Ich glaube wir kriegen morgen Besuch. Ich hab so ein Gefühl, dass Tatee kommt.“ Tja, die stand dann auch vor der Tür, bevor ich überhaupt angezogen war, geschweige denn yogiert und meditiert hatte. Ich habe im Allgemeinen ein Problem mit dieser Art Ninjabesuchen, aber da ich Tatee wahrscheinlich nach dem 15.4. erst einmal wieder mindestens zwei Jahre […]

Schnee und Gedanken zum Ostermarsch

Als ich heute morgen aus dem Fenster sah, dachte ich, ich fasse es nicht, während mein lieber Mann, begeistert herumhüpfte und sich freute, dass er nun Schnee fegen darf. Manchmal zweifele ich doch daran, dass er noch alle Murmeln beisamen hat. Aber ich liebe ihn und so nehme ich denn auch hin, dass er in Sachen Schnee nicht unbedingt rational reagiert. Dann wurde es noch mal hektisch, weil Viktor vergessen hatte einen Antrag abzugeben und ich schnell in die Stadt wollte, die Sachen einkaufen, die ich gestern nicht gekriegt habe. Das ging zwar schnell, aber ich kam ziemlich geschafft wieder […]