Es grünt so grün …

So langsam kommt Mutter Natur in die Puschen, die Gute. Wird aber auch Zeit. Mir ist so nach Farbe. Heiß muss nicht, aber warm und Farbe ist schön. Heute bin ich in der Bib gewesen und habe mir Die feine Nase der Lilli Steinbeck von Heinrich Steinfest geholt. Anlass war die letzte Lesenswert Sendung, da hat Steinfest sein neues Buch Die Büglerin vorgestellt. Nun habe ich noch nie nicht was von dem Mann gelesen und dachte ich teste erst einmal, ob mir seine Art zu schreiben liegt, bevor ich 20,00 € für ein weiteres Buch investiere. Ich bin ja nun […]

Frühlingsspaziergang

Wir haben heute einfach mal die Gunst der Stunde, und die Sonne des Tages genutzt, und uns einen langen Spaziergang gegönnt. Vier Stunden waren wir unterwegs. Im Ratsdienergarten, am kleinen Kiel. Dann noch bei meinem gevorzugten Kamera und Zubehör-Dealer Vico, meine bestellte Nahlinse für die PEN F war da und da wir eh auf der Ecke waren, haben wir sie gleich abgeholt. Damit muss ich mich erst einmal einfummeln. Aber es ist schön so ein Teil zu haben, auch wenn die ersten Ergebnisse noch mau waren. Die Narzisse habe ich mit meiner kleinen Kamera fotografiert. So ganz ohne Thema bin […]

Der Montag, der ein Dienstag ist

Irgendwie bin ich komplett von der Rolle. Erst einmal bin ich bereits um 06:00 (in Worten: SECHS) aufgewacht. Hellwach, konnte nicht mehr einschlafen. Also hoch, Yoga und dann den Bildschirm angeguckt, weil ich einfach nicht weiterkam mit der Geschichte. Noch ein wenig den Bildschirm angeguckt, Mails gelesen und beantwortet, Kaffee getrunken, Migräne gekriegt und wieder ins Bett. Nun bin ich das zweite Mal auf. Es geht wieder ein wenig besser. Immerhin so gut, dass ich mich aufraffen konnte einen Kuchen zu backen, den ich schon lange einmal fabrizieren wollte. Zitronen-Rosmarin Kuchen nach einem Rezept von Frau Momo. Ich kann vor dieser […]

Ruhige Ostertage

… oder wie immer ihr es gern habt, wünsche ich euch. Ich persönlich hab es ruhig und finde es fantastisch. Eben habe ich, natürlich nur, weil es an Ostern nun mal Pflicht ist, diese beide verputzt. Lecker! Kann ich nicht anders sagen. Heute Abend geht es denn deftig weiter mit Kartoffelsalat und Maultaschen, beides vom Liebsten in liebevoller Handarbeit gefertigt. Ich muss gestehen, ich bin wahrlich ein faules Stück dieser Tage. Halt stimmt nicht ganz. Ich habe Moonglow von Michael Chabon zu Ende gelesen. Was für ein wundervolles Buch. Eines von dem man möchte, dass sie niemals aufhören. Wer mehr […]

Selbermachen und Einkaufen

Auch wenn es so aussieht, soweit ist der Frühling noch nicht gediehen. Im Gegenteil, es ist wieder recht kalt und der Ofen bollert immer noch. Auf dem Foto handelt es sich um einen Indoor-Frühling. Im Zuge des langen Wochenendes und unserer Non-Konsum-Woche musste ich ins Einkaufszentrum, etwas das ich in der Regel tunlichst vermeide. Aber ein Mehlsieb, einiges andere Gedöns und anderen Krempel kriege ich nun mal dort, außer ich bestelle online und das werden wir in Zukunft auch einschränken. Jedenfalls habe ich dann auch noch gleich Klopapier und Hundeleckerlie gekauft und alles zufrieden nach Hause geschleppt. So langsam macht […]

Unter welchen Hut

…. gehöre ich? Ich glaube, ich habe so etwas wie eine Identitätskrise. Wer, oder besser, was in ich? In welche Schublade, unter welchen Hut gehöre ich? Warum mache ich mir darüber groß Gedanken? Es ist doch unwichtig und Schubladendenken sollte man sich doch abgewöhnen. Wenn ich es mir abgewöhne, gehöre ich denn für andere in die Schublade, der Nicht-SchubladendenkerInnen? Diese Fragen trieben mich in der Morgenmeditation um. Auslöser ist meine Unlust zum Schreiben. Also an meinem Buch zu arbeiten. Ist ja schließlich eine berechtigte Frage. Bin ich noch Autorin, wenn ich nicht schreibe? Weil so ganz stimmt es ja nicht, […]

Halbwegs gesund

So langsam geht es wieder. Allerdings bin ich sicherheitshalber noch drinnen geblieben. Das Wetter lädt auch wirklich nicht zum Spazierengehen ein. Den heutigen Tag habe ich nicht im Bett verbracht, aber ich tue weiter literweise Zitronen-Ingwer-Tee in mich und werde jetzt häkeln. Auf dem Foto sieht man den Anfang des nächsten Projekts. Gestern habe ich nur gelesen. Ich wollte nur kurz in Unni Lindells „Ich weiß, wann du stirbst“ (übersetzung: Gabriele Haefs & Andreas Brunstermann) gucken und dann konnte ich nicht aufhören. Ein wahrlich gelungen Werk. Die Rezi findet ihr hier: http://kabra-liest.de/ich-weiss-wann-du-stirbst-unni-lindell/ Jetzt wird es Zeit den Feierabend einzuläuten und mich […]

Zurück zu Zitronen-Ingwer-Tee

Ach ja, es wäre auch zu schön gewesen, wenn wir die Winternervereien einfach hinter uns lassen würden und uns den Frühjahrsfreuden zuwenden könnten. Aber nein, erst einmal heißt es wieder literweise Zitronen-Ingwer-Tee in mich tun. Dachte mir gestern Abend schon, dass da was im Anzug ist. Ich habe so entsetzlich gefroren. Dabei bollerte der Ofen ordentlich. Nun wir werden sehen, vielleicht geht der Kelch ja noch einmal an mir vorüber und es bleibt bei ein wenig krank. Ansonsten bin ich gerade gut beschäftigt. Der Lesestapel wird höher und höher und gleich holt der Gatte den neuen E-Book-Reader ab, der ist […]

Sonntag wie er sein soll

… fast, dummerweise habe ich noch einen Aufräumrappel bekommen. Aber es fing klein und gemütlich an. Wir machten gemeinsam Yoga und ließen damit den Tag ruhig beginnen. Anschließend, wie immer, Kartenmeditation, Tagebuch und Kaffee. Manchmal sage ich mir morgens: Das ist doch langweilig. Jeden Morgen das Gleiche, setz doch einfach mal ein oder zwei Tage aus, doch dann zieht es mich doch. Diese Atempause, zwischen Traumzeit und Alltag tut mir einfach gut. Außerdem sind es ja auch immer andere Karten und beim Tagebuch schreiben, kommt schon so einiges Spannendes hoch. Manchmal Dinge, die ich eigentlich schon vergessen zu haben glaubte, […]

Tag ist fast rum

… und so richtig was geschafft habe ich heute nicht. Das kommt davon, wenn man die halbe Nacht liest. Ich bin heute spät hoch und dadurch fand halt alles später statt. Natürlich hätte ich heute mal mit Yoga aussetzen können oder aber auf die anderen Morgenrituale verzichten sollen, aber ehrlich gesagt, brauche ich die zur Zeit sehr. Also habe ich mir kurzer Hand frei gegeben und bin nach dem Frühstück mit Mann und Hund um die Hörn gegangen. Das war sehr schön. Kalt war es, aber trocken und das erste Mal seit meinem Ischias war ich mit der großen Kamera […]