Bädertour

Heute ging es durch zwei Kurbäder. Erst waren wir in Bad Segeberg. Wir hatten von einem Laden namens Wortwerke gelesen, der ausschließlich Bücher von Selfpublishern und kleinen Verlagen vertreibt und dachten, dass kann man sich mal angucken. Ich hatte in einem Magazin darüber gelesen und mir extra noch mal die Webseite angesehen, da stand wirklich Bad Segeberg, Hamburger Str. 39. Tja, dass war denn wohl ein Satz mit X.

Danach nach Bad Bramstedt, schon mal den Großteil der Sachen holen, die der Herr Schwager dort hatte. Morgen kommt er ja nach Hause und ich bin mehr als besorgt. Es geht ihm wieder schlechter. Er hat Schmerzen im Bauch und im Rücken, sein rechtes Bein ist geschwollen und eine der drei OP-Wunden ist noch immer nicht zugeheilt. Auf Nachfrage, wie er denn nun ohne Hilfe mit seinem Bein und allem anderen weiter verfahren soll, kam die lakonische Antwort: Das sollen ihr Urologe und ihr Hausarzt entscheiden. Nur mal so am Rande. Morgen ist Mittwoch, da hat keine Praxis auf. Donnerstag müsste also Hausarzt und Urologe abgehandelt werden, ein Kompressionsstrumpf besorgt werden und am besten auch noch ein Termin beim Phlebologen gemacht werden. Danach ist erst einmal vier Tage nix weiter möglich! Ich gestehe, ich habe Angst, zu Mal er auch noch zu hohen Blutdruck hat, der natürlich auch nicht im Klinikum behandelt wird, soll wie gesagt der Hausarzt sich drum kümmern. Ich bin so angefressen auf diese Kliniken. Wobei, die Uniklinik Kiel scheint einem in einem geradezu güldenem Lichte, im Vergleich mit Bad Bramstedt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.