Back to normal

Wozu Angst doch führt, denn natürlich habe ich Angst, dass ich wirklich krank werde. Dass ich Krebs habe und Bluthochdruck und was noch. Heute morgen sah ich die Entwässerungstabletten an und dachte watt’n Quatsch, entwässern geht doch auch mit Brennnesseltee. Dann war ich unsicher, vielleicht hat der Arzt ja doch recht und es ist besser … Das war der Moment an dem Viktor einschritt und fragte, was eigentlich los sei? Ich erklärte ihm, dass ich mir nicht mehr vertraue. Dass ich das Gefühl habe, ich einfach nicht mehr weiß … Worauf er sagte: „Dass ist doch Quatsch. Du hast immer gewusst, was gut für dich ist, also mach was dein Gefühl dir rät.“ Also habe ich die Tabletten weg gelegt, mir einen Brennnesseltee gekocht. Des weiteren habe ich mir Stricken, um den Geist zur Ruhe zu bekommen, Zitronen-Ingwer-Kurkuma Wasser, um die Abwehrkräfte zu stärken und für gute Laune, sowie viel Obst verordnet

Die nächste Aufgabe ist also, genau zu gucken, macht es Sinn, was der Arzt mir rät? Meine frühere Ärztin hatte mehr Hang zu Naturheilverfahren, leider konnte ich ihr nicht mehr vertrauen, weil sie doch arg flusig war. Kein Rezept, bei dem nicht von der Apotheke aus nachgefragt werden musste, was sie meint. Wie sie auf die Dosierung kommt oder ob ihr bekannt ist, dass es das Mittel seit fünf Jahren nicht mehr gibt. Mein jetziger Hausarzt ist ein typischer „da haben wir ne Pille für Vertreter“, aber eben auch ein guter Diagnostiker und einer der einräumt, dass ich meinen Körper in 60 Jahren sehr gut kennengelernt habe und zuhört, wenn ich Bedenken äußere. Allerdings hält er nicht viel von Naturheilverfahren.

im koerper

Sollte ich nun wirklich Krebs haben, steht mir eine Gradwanderung zwischen Schulmedizin und dem was ich für richtig erachte bevor. Ein guter Grund noch mal Luisa Francia Im Körper zu Hause zu lesen.

 

5 Gedanken zu „Back to normal

  1. Deine Angst wächst sicher mit dem Hintergrund der noch nicht lange Zeit her mitgekriegten schlimmen Krankheit des Schwagers – da halte mal viele Stoppdenkschilder hin – jeder Fall ganz anders!
    Gute Besserung!

  2. in dieser ungewissen zeit ist es kein wunder,wenn dein blutdruck hoch ist. und ich kenne die ängste vor den krankheiten gut. schwierig da bei sich zu bleiben und sich zu vertrauen. und nicht von diagnosen verunsichern zu lassen. immer eine gratwanderung zwischen schulmedizin und alternativem. du schaffst es.
    liebe grüße
    ingrid

  3. Ich habe damals, nach der Diagnose, und dem folgenden „Schock“ viele Fehler gemacht. Den Ärzten voll vertäut und bin voll durch die Chemo mit all ihren Nebenwirkungen gegangen, und hatte auch später noch eine leichte jede drei Monate über gut vier Jahre wegen der MS gemacht.
    Mit dem Wissen von heute würde ich sagen,…..nicht mehr! Weder die Eine noch die andere. Ich habe den Ärzten so lange vertraut – dieser Brustkrebs, den ich hatte, ist erst durch einen Medikamenten-Cocktail entstanden! ….was die Schulmediziner natürlich nicht zugeben. – und mich zu Allerlei (Scheiß) überreden lassen, da man ja unbedingt immer eine „Grundtherapie“ braucht, lt. der „schulmedizinischen“ Ärzte, welche im Grunde der Pharmaindustrie irgendwie hörig sind.
    Was allerdings nicht bedeutet, dass ich nicht doch auf einiges höre, was sie sagen. Diagnostizieren kann ich selber halt nicht so gut….lach. A-b-e-r (!!!) da ist immer noch meine Heilpraktikerin mit dem Deltascan-Gerät, also, das welches auf Bio- Resonanz basiert. Deshalb gehe ich auch nicht mehr zur Mammographie (und lasse mir die verbliebene Brust quetschen). Die hat genau dasselbe (!) Bild, wie der Arzt um Krankenhaus….vor Augen und kann, noch bevor überhaupt etwas entsteht – denn das ist der Zweck dieses Gerätes– sehen, was sich da evtl. bildet. Die muss nicht mal Blut nehmen, um zu sehen, ob Eisen fehlt….beispielsweise.
    Also,…vielleicht ein kleiner Tipp – „Delta-Scan“/Bioresonanz-Gerät“.
    Liebe Grüße und mach Dich mal nicht verrückt. Ich weiß nur allzu genau, wie „Angst“ funktioniert. Hatte sie so viele Jahre welche und war dadurch so unsicher und vertraute mir selber nicht mehr. Hatte bis zu dieser Zeit keiner Ahnung von heipraktischen Dingen.
    Lass Dich nicht auffressen von der Ängstlichkeit. Mir ist bewusst, das ist oft schwer,….wenn die Gedanken kreisen. Aber, warte erst mal ab. Am besten ist es,….sich „abzulenken“…..

    Ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute. Wird schon……liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.