Aufstehen – Klappe: Die 2.

teatime

Heute morgen wurde ich früh geweckt. Hermes fragte an, ob sie den Gefrierschrank jetzt schon liefern könnten, statt nachmittags um 14:00. Ich dachte, nun ja, wach bin ich und dann haben wir es hinter uns. Also fielen Yoga und Kartenmeditation aus. Das Teil kam, wurde an den richtigen Platz geschafft, wir frühstückten und ich war sonderbar unzufrieden, sicher auch ein wenig müde. Viktor ging es ähnlich und uns wurde klar, dass uns das Yoga fehlt. Also beschlossen wir noch einmal von Vorne zu beginnen. Wir legten uns noch eine Stunde hin, standen dann auf, turnten uns durch unsere Übungen, ich begann meine Kartenmeditation, schrieb Tagebuch und siehe da, plötzlich war die Welt wieder in Ordnung. So machten wir uns dann auf und kauften Dinge, die in den neuen Gefrierschrank kommen. Das war fein. Morgen noch eine Einkaufsrunde gemeinsam mit A., die sich freundlicherweise angeboten hat, mich mit zum Bio-Supermarkt zu nehmen, damit ich meine Selterkisten loswerden und Vorräte, die wir dort kaufen, aufstocken kann und das lange Wochenende kann kommen.

Am Nachmittag gab es denn mal wieder Tee. Hatten wir lange nicht. Darjeeling und selbstgebackene Kekse. Sehr lecker. Früh zu Bett wird es wohl trotzdem gehen. Ich bin recht geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.