Ämter und Spaß

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute hatten wir gemischtes Programm. Dummerweise ein Termin beim Amt. Unsere Ausweise mussten verlängert werden. Vorher ging es noch zum Bildermachen bei unserem bevorzugtem Kameradealer. Ein gefährliches Pflaster wie sich herausstellte. Aber davon ein wenig weiter unten.  Erst einmal aber aufs Amt. Mittlerweile muss man auch in Kiel für solche Aktionen einen Termin machen, was ich ja auch brav getan habe, allerdings hat man mir nicht gesagt, dass man neuerdings seine Geburts- und Heiratsurkunden mitbringen muss. Nun gut, wir können sie bei der Abholung vorlegen, dass ist ja auch was. Ich war jedenfalls reichlich angepisst, allerdings fast schon wieder versöhnt, als ich das enttäuschte Gesicht der Dame sah, als ich verneinte meine Fingerabdrücke abzugeben. Der Ausdruck sagte eindeutig: „Nie will jemand seine Fingerabdrücke auf dem Ausweis haben.“ So schön. Nun müssen wir drei Wochen warten.

olympus Pen F

Da uns leider (der-Göttin-sei-dank) eine Kamera ins Auge gefallen war, auf die ich schon lange ein solches geworfen hatte, zog es uns noch einmal zurück zu Vico und da das Firmenequipment ein Up-Date brauchen konnte, haben wir zugeschlagen. Ich freue mich so. Die Kamera hat wirklich einiges zu bieten und auch wenn sie nicht ganz billig ist, so wird sich die Anschaffung auszahlen denke ich, zu Mal wir den Foto, Grafik Bereich ausbauen wollen und auch einmal wieder ein Ausstellung planen. Für mich ist es ein wenig ungewohnt,. denn bis dato hatte ich noch keine Systemkamera.

Die Gechichte der

Wieder zu Hause habe ich dann gleich mit dem neuen Spielzeug gespielt, während die bezaubernde Selena ein Bilderbuch obigen Titels gemalt und geschrieben hat. Einfach schön.

Jetzt warten wir darauf, dass Viktor aus dem Hospiz zurück kommt, wo heute der Trauerredner noch einmal mit Dieter und Viktor sprechen will. Dann Käsespätzle und Feierabend. Klingt doch gut.

 

8 thoughts on “Ämter und Spaß

  1. drei daumen hoch – das klingt sehr gut
    ja das amt – ich stand neulich auch schlange fürs führungszeugnis – hab aber auch die kollegin bedauert 🙁
    bin gespannt auf tolle fotos
    allerliebste grüße und umarm

    1. Die Dame tat mir auch leid, vor allem weil sie auch keine vernünftige Erklärung für den Quatsch mit der Abstammungsurkunde hatte. Ist aber auch ein Blödsinn.
      Das mit der Kamera war Glück. Sie gehört mir zwar nicht, ist aber eine Dauerleihgabe. Besser als wie gar nichts, wie wir GermanistInnen sagen. 🙂

  2. Ja, das klingt gut.
    Viel Spaß mit der neuen Kamera. Ich schätze mal, dass du sie bald nicht mehr missen willst, vor allem bei den Plänen, die du hast. Und die finde ich richtig gut.
    Liebe Grüße

  3. Die Pen ist schon ein wirkliches Sahnestückchen.

    Auf die kleinere Pen-E hatte ich auch schon mal ein Auge geworfen bei der Überlegung, eine kleinere Kamera als „immer-dabei“-Knipse zu haben.
    Meine grosse Nikon ist ja doch recht wuchtig und auch schwer, je nach Objektiv, was da gerade drauf sitzt.

    Allerdings hab ich jetzt eine Kombination gefunden, die auch recht gut in der Hand liegt – mit einem leichten Sigma-Zoom, dass eigentlich alle benötigten Brennweitenbereiche gut abdeckt und auch bei schlechten Lichtverhältnissen in Kombination mit dem schweren Kamera-Korpus noch lange Belichtungszeiten zulässt.
    In die Hosentasche passt die Kamera aber trotzdem leider nicht …

    Aber auf jeden Fall bin ich gespannt, wie zufrieden Du mit der Olympus bist.

    1. Also die ersten Versuche waren recht gelungen. Im Makrobereich ist sie ein wenig schwach, da braucht sie eindeutig ein spezielles Objektiv. Doch das muss warten, erst mal wird denn für Makro meine kleine Sony herhalten müssen, die liefert da recht ordentliche Ergebnisse. Übrigens ist die PEN mit 480 g auch nicht so richtig was zum in die Tasche stecken. Ich halte dich auf dem Laufenden. Mit der PEN E habe ich zu allererst geliebäugelt, allerdings war ich schnell von der F überzeugt und der Liebste hat alle Augen zugedrückt.

      1. Verglichen mit den guten 1800 Gramm, die die dicke Nikon D90 mit Batteriepack und 18-200 er Sigma-Zoom ( So wie Frau Momo die im Einsatz hat ) auf die Waage bringt, ist die PEN ein echtes Fliegengewicht. 🙂
        Mit dem oben erwähnten leichteren 18-125er Zoom wiegt sie zwar 300 Gramm weniger und ist besser ausbalanciert, bleibt aber trotzdem noch ein ordentlicher Trümmer – mit dem ich aber immer noch sehr gerne fotographiere.
        Doch manchmal, wie gesagt, keimt doch der Wunsch nach was handlicherem….
        wobei ich natürlich auch die PEN-F bevorzugen würde, schon alleine wegen des Suchers

        1. Stimmt, es ist allerdings ein recht ordentlicher Halsriemen dabei, was ich sehr angenehm finde. Nur in der Tasche ist sie mir zu schwer. Also in der Westentasche oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.