Der neue Begleiter

… ist da und ich freu mich so, dass ich die Bestellung nicht storniert habe. Den wünsche ich mir schon so lange. Und diesmal hatte ich eine Rechtfertigung, um so viel Geld auszugeben. Einmal startet bald die Schreibwerkstatt und zum anderen habe ich meinen kleinen Jack Wolfskin Rucksack an Hideo verschenkt. Der wohnt also zukünftig in Japan. Gleich werden mein neuer Freund und ich in die Stadt gehen und einkaufen, bevor es zu warm für alles wird. Sicherheitshalber werde ich den Fächer mitnehmen. Gestern war es noch einmal sehr hektisch, aber auch schön. Hideo und die Kinder haben die letzte […]

Kaffeepause

… ist einfach wichtig. Es gibt nichts Schöneres, wenn es nicht weiter geht, als sich in die Küche zu schleichen und eine Kanne Kaffee aufzusetzen. Der Duft allein schon belebt Geist und der erste Schluck bringt die kleinen grauen Zellen wieder auf Vordermann. Heute war ich fleißig, denn Morgen ist wieder ein freier Tag. Der japanische Besuch kommt zurück von der Deutschlandtournee und wird hier schlafen, um dann am Mittwoch Morgen zum Flughafen zu fahren und heim nach Kyoto zu fliegen. Herr Braun wird sie bis zum Hamburger Flughafen begleiten und ich werde die Vorräte aufstocken und vielleicht noch einen […]

Nostalgie und Eiscreme

Immer wenn ich an diesem Laden vorbeikomme, werde ich an den Tante Emma Laden in dem Dorf erinnert, in dem ich aufgewachsen bin. Den gibt es schon lange nicht mehr, bestimmt genauso lange, wie in dem auf dem Foto kein Kaffee und keine Konfitüren verkauft werden. Und doch löst es jedes Mal ein warmes Gefühl in mir auf, wenn ich dort vorbeigehe und zurückdenke, an die Zeit, in der man Milch noch mit der Miclhkanne holte und wie wir uns vom Schulhof stahlen, um bei Rohwers Süßigkeiten zu kaufen und später Zigaretten, die wir heimlich auf dem Dachboden der Schule […]

Was liegt dahinter?

Solche Türen, wie auf dem Foto, gibt es einige auf meinen täglichen Runden durch die Stadt. Durch viele bin ich schon gegangen oder sie standen offen, ich weiß also was hinter ihnen liegt und doch, wenn ich sie geschlossen vorfinde, beginnt meine Fantasie sofort zu arbeiten, sofort ist die Frage da: Was liegt dahinter? Denn schließlich weiß man es bei so magischen Türen nie so ganz genau. Das letzte Mal, als die Tür offen war, war es vielleicht ein Hinterhof mit überquellenden Mülltonnen und kreuz und quer geparkten Fahrrädern, wenn sie sich nun, in dem Moment, in dem ich vorgehe […]

Wäre es mir das wert?

Wir haben ja zur Zeit Besuch aus Japan und natürlich kommt die Unterhaltung auch einmal darauf, welche Unterschiede es hier und dort gibt, aber eben auch, wie unterschiedlich veranlagt wir sind. H. arbeitet im Schnitt 6 Tage die Woche, die Hälfte in 24 Stunden Schichten, die andere Hälfte bei einem Freund, der eine Bäckerei für Chiffoncakes hat. Dort reißt er pro Tag so 11 Stunden ab und oft geht es am Wochenende noch auf Festivals. Natürlich macht er das nicht, weil er soviel Spaß daran hat dauernd zu schuften, sondern weil er einen gewissen Lebensstandard hat und den halten will. […]

13 Jahre Bruchbudenparadies

Heute vor 13 Jahren bin ich ins Bruchbudenparadies gezogen und damit veränderte sich mein Leben von grundauf. Zum einen bin ich in eine Wohnung gezogen, die so gut wie keinen Komfort hat. Souterrain, Ofenheizung, 38 qm und nur ein klitzekleines Bad. Mit dem Bad war es das Luxusappartment, die anderen Wohnung hatten keines. So allmählich ändert sich das und nun haben wir so gar Balkons, was wir gestern mit einer Blumenkasten-Pflanzaktion feierten. Der Besitzer hatte eingeladen und Blumen, Kräuter, Erde und Kästen besorgt. Natürlich  wurde auch gegrillt. In diesem Haus gibt es keine Feier, ohne das ein Feuer gemacht wird. […]

Geburtstagsputzen

Gerade sind wir zurück vom Geburtstags-Eisessen mit Schwager Dieter. Der mir so gar nicht gefällt. Er fährt zwar wieder selbst Auto, ist aber ansonsten arg klapperig. Für das Geburtstagskind war der Eisdielen-Besuch eine angenehme Unterbrechung vom Putzen. Heute morgen überraschte er mich mit der Aussage, dass er zukünftig nicht nur alle 5 Jahre, wenn Besuch kommt, saubermachen will. Das ich das noch erleben darf. Allerdings bin ich auch nur marginal besser. Einer der Vorteile des Internets: auf dem Weg zu Rechner sieht man zwar den Dreck, dann ein Klick und man verliert sich im World Wide Net. Gut das man zwischendrin […]

Und es ist Sommer …

… und ich sitze am Schreibtisch. Aber aus gutem Grund. Ich bin am Vorarbeiten. Morgen hat der Liebste Geburtstag, da werde ich nur einen halben Tag etwas tun und Mittwoch kommt Besuch, da muss ich vorher noch mal den Besen schwingen und etwas Leckeres zur Atzung vorbereiten. Das bedeutet Mittwoch und Donnerstag mache ich frei, denn ich möchte schließlich auch etwas von dem Besuch haben. Dass ich eine Heldin der Arbeit bin, dürfte euch ja nun mittlerweile bekannt sein. Heute habe ich diesen Titel doppelt verdient, denn ich bin erst gegen 03:30 zum Schlafen gekommen. Ich musste „Alles so hell […]

Frisch ans Werk

Heute morgen habe ich mich sofort ans Übersetzen gemacht und es flutschte nur so. Gestern kam ich erst nachmittags dazu, den Kopf bereits voll mit Dingen und tausend Kleinigkeiten, die auch noch erledigt werden mussten, und es lief sehr zähflüssig. Also ist es wohl besser, die Arbeitszeit für Übersetzungen auf den frühen Morgen zu verlegen.  Überhaupt sollte ich früher aufstehen. Habe heute mal überschlagen, dass ich mindestens 130 Jahre alt werden muss, wenn ich alle meine Projekte noch in diesem Leben umsetzen will und weiter so in Slow-Motion arbeite wie bisher. Dabei muss ich natürlich auch noch halbwegs frisch in […]

Feierabend

So, nun wird gestrickt. Habe fertig für heute. Immerhin noch fünfeinhalb Seiten vom Jig übersetzt, eine Rezension geschrieben und einen Zitronenkuchen gebacken. Also kann ic mir meinen neuen Buntsocken widmen und dabei irgendwas gucken. Zwischendrin kam ein Anruf aus Japan. Hideo wollte noch das eine oder andere klären, bevor er Mittwoch mit seinen Enkelkindern hier landet. Viktor und ich freuen uns so. Leider ist es nur für eine Woche, aber das ist immerhin besser als gar nichts. So, nun aber wirklich Feierabend, Spaß und leckeres Essen.